German 8

Download Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thorax- und by Reinhard Larsen PDF

By Reinhard Larsen

ISBN-10: 3540593861

ISBN-13: 9783540593867

Der Band bietet eine Anleitung zum anästhesiologischen und intensivmedizinischen administration in der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie und bereitet Anästhesisten und Intensivmediziner zugleich auf besondere Situationen vor: Vorbereitung des Patienten, intra- und postoperative Überwachung des Patienten, Umgang mit der Herz-Lungen-Maschine, Reaktion auf Komplikationen. Die Inhalte sind klar strukturiert, das Nachschlagewerk bietet zahlreiche Tabellen und Abbildungen sowie Tipps und methods aus der Praxis. Die 8. Auflage wurde durchgehend aktualisiert.

Show description

Read or Download Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie PDF

Best german_8 books

Extra info for Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Example text

Entsprechend schwanken die Angaben über effektive Plasmakonzentrationen von Fentanyl für herzchirurgische Eingriffe beträchtlich. Selbst Konzentrationen von 20-30 nglml, die nur mit sehr hohen Dosen Fentanyl zu erreichen sind, gewährleisten nicht bei allen Patienten kardiovaskuläre Stabilität oder einen sicheren Verlust des Bewußtseins. Ähnliche Befunde sind auch für Alfentanil und Sufentanil erhoben worden . Kritisch ist hierbei v. a. die 26 Phase zwischen Stemotornie und Beginn des kardiopulmonalen Bypasses, die offensichtlich eine maximale Stimulation darstellt.

1,5-3,5 mg/kg erforderlich, für die kontinuierliche Infusion (nach Bolusinjektion) ca. 3-12 mg/kg/h. Blutdruck. Propofol bewirkt bei Versuchspersonen einen Abfall des systolisehen und diastolischen Blutdrucks um durchschnittlich 10--20 bzw. 5-15 mm Hg; der Pulmonalarteriendruck nimmt ebenfalls ab. Bei chirurgischen Patienten ist der Blutdruckabfall variabel und kann bis zu 55 % vom Ausgangswert betragen. Modifizierende Faktoren sind u. : Dosis, Prämedikation, gleichzeitige Zufuhr von Opioiden und Benzodiazepinen oder Lachgas, chirurgische Stimulation, Hypovolämie, Sympathikotonus, Begleiterkrankungen, Alter.

Der periphere Gefäßwiderstand fällt zunächst ab, die Nierendurchblutung nimmt zu . • Dosen über 5-10 l1g1kg KG/min stimulieren außerdem die a-Rezeptoren.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 9 votes